Die Geschichte der arabischen Sprache und Schrift

bismim

Über die arabische Sprache

Zur Einführung

Die Geschichte

Warum Arabisch

Download des Artikels

Eine kleine Einführung…

Arabisch ist die Sprache einer reichhaltigen Kultur, die eine Jahrhunderte lange Tradition hat. Arabisch ist die Sprache, so wird es im Islam gelehrt, in der Mohammed den Koran von Allah empfangen hat. Sie ist die Sprache großer Philosophen und Gelehrter. Eine ganze Ära von Gelehrten hat z.B. in Spanien, Arabisch als Sprache der Kommunikation in Wort und Schrift verwendet (Im Europa des Mittelalters war es Latein und heute ist es Englisch).Arabisch schwang sich zu ungeahnten Höhen auf.

Arabisch wird von fast 200 Millionen Menschen gesprochen und im täglichen Leben verwendet. Es ist die Sprache des Islams dem mehr als 600 Millionen Menschen angehören und somit die verbindende Sprache aller Muslime in aller Welt. Nur das Studium des Korans in der Sprache Mohammeds ist von Bedeutung. Durch die Übersetzung des Wortes Gottes in eine Fremdsprache geht der Sinn und die Relevanz des Wortes verloren. Somit ist für den gläubigen Moslem in Indonesien oder Kanada Arabisch, das sogenannte klassische Arabisch, nach wie vor die Sprache, die zu erlernen ist, um in das Verständnis des Islams vorzustoßen.

Die heutige arabische Sprache, wie diese gelehrt wird, ist im Prinzip eine Kunstsprache, die aus den o.g. Quellen schöpft und Eingang in die Medien und den Unterricht gefunden hat. Sie ist auch das verbindende Glied, das die Dialekte der einzelnen Regionen überbrückt. Dieses Arabisch (im Englischen auch sehr treffend Modern Standard Arabic MSA genannt) erlangt für die arabischen Länder eine immer größere Bedeutung, da sie das verbindende Glied des arabischen Kulturraumes ist. Aber im strengen Sinne müssen wir die Sprache an sich doch etwas differenzierter betrachten.

Wir unterscheiden 3 Sprachstufen:

  • Das klassische Arabisch, das auch im Koran verwendet wird.
  • Das MSA-Arabisch (siehe oben), eine Modernisierung und Reformierung des klassischen Arabisch; aber immer noch eine sprachliche Kunstform.
  • Die lokalen Dialekte, die im täglichen Leben Gebrauch finden. Hier kann man 4 große Dialektgebiete unterscheiden. Den Bereich des Maghreb (Marokko, Mauretanien, Tunesien und Algerien), Lybien und Ägypten, den Bereich der Levante (Syrien, Libanon, Jordanien, Palästina und Teile des Iraks) und den Bereich der Golfstaaten (Saudi Arabien, Jemen, VAE, Kuwait, Oman, Bahrain und Qatar).

Zwar treten auch hier noch Abstufungen im Dialekt auf. Der Kairiner Dialekt unterscheidet sich vom Dialekt, wie er in Oberägypten gesprochen wird. aber das Grundgerüst ist das Gleiche. Wer auch immer Arabisch intensiv lernt und studiert wird erst mit dem MSA-Arabisch anfangen und später versuchen einen der lokalen Dialekte zu erlernen. Ich habe versucht den Ägyptischen Dialekt zu erlernen, denn das Zentrum des Arabischen Filmes ist Ägypten.

 Die Geschichte der arabischen Sprache

Arabisch wird zur Familie der semitischen Sprachen gerechnet (ohne eine weitere differenzierte Unterteilung vorzunehmen). Andere Familienmitglieder dieser Sprachengruppe sind z.b. Hebräisch, Akkadisch (eine „tote“ Sprache), die semitischen Sprachen von Äthiopien und Aramäisch. Im Norden und im Zentrum der arabischen Halbinsel wurden Inschriften gefunden, die in die Zeit von ca. 50 v. Chr. bis 50 n. Chr. fallen und als Vorläufer der arabischen Sprache angesehen werden können. Sie können als Vorarabisch betrachtet werden (hat mit Arabisch soviel zu tun wie frühes Mittelhochdeutsch mit dem heutigen Deutsch) und wird innerhalb der semitischen Sprachgruppe als eigener Zweig geführt.

Die früheste Manifestation der arabischen Sprache ist ein Grabstein, der in Syrien gefunden wurde und auf 328 n. Chr. datiert wird. Um 600 n. Chr. können die Dialekte schon in eine westliche und eine östliche Gruppe unterteilt werden. Zu dieser Zeit wurden Gedichte in mündlicher Tradition weitergegeben. Diese werden aber erst im 8. Jahrhundert schriftlich fixiert. Die Sprache dieser Gedichte entsprach nicht mehr der Volkssprache, sondern wird als eine Art Hochsprache betrachtet, die in der Poesie Verwendung fand.

Im 7. Jahrhundert wurde nach islamischer Lehre Mohammed der Koran offenbart. Diese mündliche Offenbarung wird erst später schriftlich fixiert. Der Koran ist, abgesehen von einigen Inschriften, Grabsteinen und Münzen, das erste große Dokument in arabischer Sprache. Er ist im westlichen Dialekt von Mekka niedergelegt worden. Die genaue Betonung und die Regelnder Rezitation des heiligen Buches des Islams wurde erst durch Irakische Gelehrte ein Jahrhundert nach der schriftlichen Niederlegung beendet. Bis auf einige minimale Änderungen gelten diese Regeln bis heute.

Es wurde zur Gewohnheit offizielle Urkunden, Verträge und Vereinbarungen in “koranischem Arabisch“ niederzulegen, während sich die Volksschrift und Sprache teilweise komplett anders entwickelte. In der Poesie war die Form der mündlichen Überlieferung noch dominierend, bis auch hier die schriftliche Fixierung stattfand. Es entstanden dann auch so Werke wie die „Märchen aus 1001 Nacht“

Das folgende Handbuch deckt alle Fragen ab, derer, die sich in diese Materie vertiefen wollen ….

The Oxford Handbook of Arabic Linguistics (Oxford Handbooks in Linguistics) (Englisch) Gebundene Ausgabe – 20. Dezember 2013

von Jonathan Owens (Autor)

  • Gebundene Ausgabe: 596 Seiten
  • Verlag: Oxford University Press; Auflage: Bilingual (20. Dezember 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0199764131
  • ISBN-13: 978-0199764136

Nachfolgend noch einige Links, die sich mit dem Thema auseinandersetzen….

Aufsatz in Englisch mit sehr guter Literaturangabe  

Who is an Arab ?

Seeger u.a. mit seine Magisterarbeit über
den arabischen Dialekt von il-Xali (Gebron)

Workshop on Computational Approaches to Semitic Languages

THE ODYSSEY OF THE ARABIC LANGUAGE AND ITS SCRIPT
by Habeeb Salloum

http://www.ps.uni-sb.de/~rade/fopra/Arabic.pdf

Wikipedia – Arabische Sprache

Die Mathematik der arabischen Sprache
http://www.tfh-berlin.de/~morcinek/

Ein kurzer Überblick über die Geschichte des Arabischen

The Arabic Language

Arabische Sprache
http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Arabische_Sprache

Studienarbeit, 2014, 30 Seiten
http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Arabische_Sprache

Geschichte der arabischen Sprache
http://www.bouzaima.de/pdf/geschich.pdf

Geschichte der arabischen Schrift
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_arabischen_Schrift

Geschichte der arabischen Schrift
http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/516621

 

Zurück an den Anfang

Warum sich mit Arabisch beschäftigen?

Die Vereinten Nationen haben 1974 Arabisch als sechste offizielle Verkehrssprache zugelassen. 19 Länder der Welt geben Arabisch als ihre offizielle Landessprache an und für viele Länder der Welt hat die Sprache als „Zweitsprache“ große Bedeutung. Für alle Muslime in der Welt ist sie die liturgische Sprache schlechthin.

Ereignisse aus dem Nahem Osten stehen immer im Brennpunkt des Weltinteresses und beeinflussen unser Leben. Fundamentalismus, Islamismus und Schlagworte dieser Art wandern unreflektiert durch die Presse. Der Golfkrieg und die damit verbundenen Berichte der Medien haben uns die Bedeutung des Nahen Ostens ins Gedächtnis gerufen.

Die (absolut unbegründete) Angst vor dem Islam wird oft beschworen. Nur das Verständnis der Sprache kann auch Verständnis für die Menschen bedeuten. Besonders in der „Funktion“ als Tourist kommt man immer wieder mit den Menschen einer Region in Berührung, die einige der ältesten Zivilisationen der Welt hervorgebracht hat und mit die schönsten Altertümer überhaupt hat. Ein paar „Brocken“ dieser Sprache öffnet die Herzen der Menschen.

Und noch ein letztes…. wir leben in einer Welt der Globalisierung (ob wir wollen oder nicht), in der Fremdsprachen eine immer größere Bedeutung erlangen werden… Also es gibt viel zu tun…lassen wir es nicht liegen

Arabic NLP Workshop at ACL/EACL 2001

In der Einleitenden Zielsetzung der Wokshops heißt es:

The objective of the workshop was threefold.

First of all we wanted to bring together people who are actively involved in Arabic language and/or speech processing in a mono- or multilingual context, and give them an opportunity to report on completed and ongoing work as well as on the availability of products and core technologies. This should enable the participants to develop a common view on where we stand with respect to Arabic language processing.

Secondly, we wanted to identify problems of common interest, and possible mechanisms to move towards solutions, such as sharing of tools and resources, moving towards standards, sharing and dissemination of information and expertise, adoption of current best practices, setting up joint projects and technology transfer mechanisms, etc.

Third, we would like to enhance collaboration between the Arabic NLP community and the NLP community at large.
Für alle, die genaueres Wissen möchten können die Referate des Workshops hier einsehen und ggf. Downloaden:
http://www.elsnet.org/acl2001-arabic.html

Zurück an den Anfang

 

Download des Artikels

Den obigen Artikel können Sie hier in einem RTF-Format (Verständlich für fast alle Textverarbeitungssysteme) herunterlade

Über die arabische Sprache

 

Zurück an den Anfang